Fahren am 26.05.2016

Am Feiertag eine wunderschöne Radtour zu unternehmen – was gibt es schöneres!

DSCN5841

Heute noch ein Häppchen mehr, als auf der letzten Runde, aber eigentlich nur 30 Kilometer mehr 🙂

Geplant hatte ich mir diesmal die Route selbst. Das erste Etappenziel war Velbert-Langenberg, dann nach Wuppertal über Düsseldorf nach Duisburg.

Aber beginne ich doch mal vorne. Gegen 6:30 Uhr startete ich die Aufzeichnung und fuhr auf meine geplante Navikitour. Schön zu beobachten, dass die Welt noch schläft – alles ruhig, keiner unterwegs! Nur die Vögel und ich. Herrlich! Das war fast auf der gesamten Strecke so. Ich hatte 2km später  parallel die runtastic-App gestartet. Auch klasse, dass ich da zwischenzeitlich immer die bereits gefahrenen Kilometer angesagt bekomme. Aber viel besser war, dass ich zwischenzeitlich mit Applaus, Hupen und wildem GoGoGo angefeuert wurde. Ganz lieben Dank dafür, habe mich sehr darüber gefreut.

Ich bin so happy und verdammt stolz auf mich und meine Beine. Da habe ich doch alle Steigungen auf dem Rad ohne abzusteigen bewältigt. Okay, eine war dabei – die musste ich absteigen. Das war die Auffahrt zum Panorama-Radweg. Zu Steil, sehr glitschig – selbst mit Schuhen weggerutscht und zu enge Kurven. Das war die Ausnahme. An dieser Auffahrt bin ich sogar noch vorbei gerast und staunte über die schöne Brücke, die – wie ich später gesehen habe – zu diesem Panoramaradweg gehört.

 

Auf dem Radweg sieht man von der alten Bahntrasse nichts und es lässt sich auch schwer vorstellen, dass damals hier ein Zug gefahren ist. Sehr gut lässt es hier fahren.

Auf meinem Plan stand heute, dass ich alle 40 Kilometer ein kleines Päusken einlege und mich ein wenig stärke. Dafür hatte ich mir am morgen noch Brote gemacht und Äpfel mitgenommen.

In Velbert am historischen Bürgerhaus war es dann soweit für den ersten Snack. Hatte ich doch noch vor Antritt gefrühstückt, hatte ich jetzt schon wieder tierischen Hunger. Das Brot und der Apfel haben mir so gut getan. Gute Idee – auch im Hinblick auf meine D2D-Challenge. Nicht lange aufgehalten und wieder aufgestiegen.

Auf dem weiteren Weg nach Wuppertal durfte ich noch so einige Steigungen erklimmen, die mir alles abverlangt haben. ABER…bin nicht abgestiegen! Und es ging natürlich auch abwärts. Auf einer Abfahrt habe ich meinen Geschwindigkeitsrekord tatsächlich nochmal überboten. Diesmal stand auf dem Tacho 53,7 km/h. Bin ich doch erst letztens 45,8 km/h gedüst. Heute auf eine komplett leeren Straße, mit einigen großzügigen Kurven und ohne jegliche Störungen. Boar…war das genial.

Die Schwebebahn kam dann gleich aus beiden Richtungen angedüst. Faszinierend das ganze Konstrukt. Auf einer Straße schwebt die Bahn unmittelbar über einem. Ansonsten gefiel mir das was ich von Wuppertal sehen durfte überhaupt nicht, bis auf die Schwebebahn. Da war es in Velbert schon eher mein Geschmack gewesen.

 

Kam ich doch auf meinem Weg durch Gruiten/Haan. Da war doch was 🙂 Richtig, dort durfte ich damals auf dem Segway die Gegend erkunden. Ganz herausragendes Erlebnis, welches ich zum Geburtstag geschenkt bekommen habe.

In Erkrath konnte ich dann im Schatten der Kirche Johannes der Täufer und Mariä Himmelfahrt meinen zweiten Snack zu mir nehmen. Ich erinnere nochmal, alle 40 Kilometer eine Pause…demnach standen hier schon 80 auf dem Tacho. Ab jetzt nur noch das kleine Häppchen obendrauf und ich habe meine Runde voll.

DSCN5885

Diesmal konnte ich ohne Menschenstau durch Düsseldorf radeln, sogar am Rhein mal kurz anhalten und diesen mit dem typischen Fernsehturm fotografieren. Der Rest der Strecke verlief ganz unspektakulär.

Und da ist der bewegte Jürgen nach 7:05 Stunden radfahren um 13:35 Uhr wieder zu Hause. Das war eine sehr schöne Runde, mit vielen „Höhen und Tiefen“, einer großen Distanz und rasanten bis lahmen Geschwindigkeiten. Es war Urlaub für die Seele.

DSCN5893DSCN5895

Zusammengefasst bin ich heute 114,70 Kilometer und 838 Höhenmeter in etwas mehr als  7 Stunden gefahren. Für mich ein komplettes Highlight mit sehr vielen Rekorden.

Vielen Dank für Dein Interesse an meinen Bewegungen und an meinem Blog.

Ich wünsche dir einen schönen Donnerstagabend.

Bis bald

der bewegte Jürgen

Rundendetails

UnbenanntUnbenanntaUnbenanntbUnbenanntc

Insgesamt 11.688,65 Kilometer / CUBE 439,26 Kilometer

 

Advertisements