Fahren am 14.07.2016

Auf dem komplette Hinweg musste ich mit Pulli fahren, da ich es mit 7 Grad verdammt kalt empfand. Die Luft am Morgen ist zwar herrlich, aber eben zu kalt.

Als Entschädigung dafür sind die ganzen tollen Eindrücke die ich währenddessen sehen und warnehmen darf. Wenn die Sonne sich so langsam über die Bäume hebt und die Felder in goldenen Farben einfärbt. Wenn die vielen Vögel ihr morgendliches Konzert spielen. Wenn die Ruhe und die stressfreie Zeit überwiegt und ich mich so richtig gut fühle, dann ist die Kälte sehr schnell vergessen. Ein sehr wertvoller Start in den Tag.

bike@work

Snip20160714_11

bike@home

Heute mal versucht den gleichen Weg zurück zu fahren, den ich morgens auch hinfahre. Leider musste ich feststellen, dass es alles anders ist als schön. Soviel Verkehr und Stress. Wahnsinn! Davon merke ich morgens absolut nichts, bin fast alleine unterwegs. Dazu kam wieder sehr starker böiger Wind, der mich total ausgebremst hat. Morgen fahre ich wieder auf der anderen Rheinseit zurück. Dort gibt es evtuell auch Wind von vorn, aber es ist schön und ruhig dort.

Snip20160714_12

An Tageskilometer werden heute wieder knapp 50 geradelt.

Noch 30 Tage bis zur D2D-Challenge.

Vielen Dank für Dein Interesse an meinen Bewegungen und meinem Blog.

Ich wünsche Dir einen schönen Donnerstagabend.

Bis bald

der bewegte Jürgen

Advertisements